Angler werden

  1. In der Regel wird ein vorbereitender Lehrgang besucht. Dazu zählt auch ein moderner Onlinekurs.
  2. Dann folgt die amtliche Fischerprüfung, wenn diese im entsprechenden Bundesland verpflichtend ist.
  3. Der Fischereischein (vereinfachend oft Angelschein genannt) ist ein amtlicher Lichtbildausweis und wird bei der Gemeinde- oder Stadtverwaltung beantragt. Dazu wird das Prüfungszeugnis vorgelegt.
  4. Den Fischereierlaubnisschein (vereinfachend Angelkarte oder Gewässerschein genannt) stellt der Eigentümer oder Pächter eines Gewässers bei Vorlage des Fischereischeins aus.
  5. Mit Fischereischein und -erlaubnisschein in der Tasche geht es dann zum Angeln ans Wasser.

Man darf gern den Vergleich zum Autofahren ziehen: Fahrschulausbildung -> Prüfung -> Führerschein -> Kfz-Zulassungsbescheinigung für das Fahrzeug -> Auto fahren

>>siehe Onlinekurs Blended Lerning Fischerprüfung Fischereischein Fischereierlaubnisschein

« zurück zur Übersicht
In Kategorie: