Angelschnur richtig aufspulen

Die neue Angelschnur soll ohne Drall von der Plastikspule auf die Rolle kommen. Verdrehungen sind beim Angeln ein ständiges Ärgernis. Das gilt für Nylonschnüre ganz besonders. Auch ich habe schon am Wasser einen Wirbel aus dem Angelkasten herausgekramt, die Schnur mit dem Wirbel an einem Baum befestigt, dann ganze Schnur runter und wieder rauf. Wozu Wirbel nicht alles gut sind!?

 Multirolle bespulen

Bei einer Multirolle ist das Bespulen ein Kinderspiel. Ich muss mir nur die Spule mit der neuen Schnur auf einen Bleistift gesteckt von einer zweiten Person halten lassen. Die Schnur führe ich zwischen zwei Fingern und kurbel sie unter etwas Spannung auf die Multirolle. Fertig.

sehr reichlich befüllt

Stationärrolle bespulen

Bei der Stationärrolle dreht sich ein Rotor, der die Schnur im 90°-Winkel um die Spule der Angelrolle wickelt. Jede Runde des Rotors ergibt nun automatisch eine komplette Verdrehung der Angelschnur. Ganz unbekümmert kann ich die komplette Stationärrolle nicht vor die Schnur hängen. Nach dreihundert Runden habe ich sicher eine sehr beträchtliche Verzwirbelung erreicht.

Der Angelfachhändler würde mir mit einer elektrisch betriebenen Maschine die Spule korrekt befüllen, aber man kauft ja schließlich online! Und das Spulgerät aus dem Bild stellen sich nur wenige Angler in den Keller. Für meine zwei Fotos mit dem Schnurspulgerät  habe ich eine monofile Schnur zu den bereits mit geflochtener Schnur gefüllten Rollenspulen provisorisch kombiniert. Die Fotos zeigen lediglich das Prinzip auf. Aber was würde ich ohne das handbetriebene Spulgerät nun wirklich tun?

so geht es richtig

So geht es richtig

Wir legen die Plastikspule mit der neuen Schnur auf den Boden und spulen von der liegenden Spule über die Kante runter. Jetzt ist unbedingt darauf zu achten, dass die Drehrichtungen stimmen. Dreht die Stationärrolle vom Angler aus betrachtet gegen den Uhrzeigersinn auf, dann sollte sie die Schnur von der Spule gegen den Uhrzeigersinn runterziehen. Die aktuellen Stationärrollen drehen gegen den Uhrzeigersinn (anders drehten einige alte Rollen von Mitchell). Die Plastikspule nicht durch Verhaken hochreißen oder gar umdrehen. Nach einigen Umdrehungen fixiere ich die Schnur auf der Plastikspule mit einem Gummiband, hebe an und lasse die Schnur zwischen Rolle und Plastikspule austrudeln. Wenn da nur wenig passiert, dann stimmen Drehrichtung von Rolle und Schnur. Ansonsten liegt die Plastikspule falsch herum. Der Drall verstärkt sich. Etwas wird es immer austrudeln, weil die Durchmesser ja nicht übereinstimmen und es Verdrehungen geben muss. Aber ich bin auf dem richtigen Weg. Nun hilft Geduld: Aufkurbeln, Gummiband, austrudeln lassen, … kurbeln, Gummiband, austrudeln lassen, …

so gibt es Drall

Fünf Tipps

1. Der Handel verkauft Aufspulhilfen, die nach nebenstehendem Prinzip arbeiten. Sie taugen nicht für Stationärrollen
2. Die Angelrollenspule ist richtig befüllt, wenn die Schnur so 1 mm unter den vorderen Rand reicht (bei größeren Rollen manchmal auch 2 mm). Mit weniger Schnur kann man schlechter auswerfen. Hat man überspult, so könnten beim Wurf ganze Schnurklänge heruntergerissen werden.
3. Zum Bespulen sollte man die Rolle auf das Handteil einer Rute montieren. Eine Hand greift die Schnur auf Ringhöhe (strafft also die Schnur und drückt die Rute gegen den Körper), die andere Hand kurbelt.
4. Zur Befestigung der Schnur an der Rollenspule empfehle ich den Spulenachsenknoten. Geflochtene Schnur rutscht manchmal auf der Spule durch. Ich habe aktuell genau das Problem bei einer Rolle und werde es mit doppelseitigem Klebeband auf der Spule beheben.
5. Alte Schnur entfernt man von der Angelrolle sehr komfortabel mit einer kleinen Abspulhilfe (Stripper).  Batterien versorgen den Elektromotor, der die Schnur durch zwei innenliegende gummierte Walzen zieht. So einen Helfer gibt es schon für kleines Geld.




Angelschnur umrechnen – berechnen

ca.

Hersteller geben auf Angelrollen oft einige Beispiele an. Damit kann die Schnurlänge für jeden gewünschten neuen Durchmesser ungefähr errechnet werden. Achtung: Geflochtene Schnüre sind weniger maßhaltig – es passt nicht so viel Schnur auf die Spule.

Wer mit seiner Schnurlänge noch Probleme hat, der findet in der Rubrik Linksammlung eine etwas ältere Software zum Download. Damit lässt sich auch für ganz unbekannte Rollenspulen das Füllvolumen messen und berechnen. Bei der Schnurumrechnung habe ich vor vielen Jahren einen Denkfehler eingebaut. In solchem Fall sollte man besser obigen Rechner nutzen.

Angeln - Natur erleben