Angelschein verloren

Angelschein weg – was ist zu tun ?

Es gehen im Leben auch mal Dinge verloren, die eigentlich nicht verloren gehen sollten. Doch ohne Angelschein darf man in NRW nicht angeln gehen, denn man muss zur Ausübung der Fischerei Inhaber eines Angelscheins / Fischereischeins sein und diesen mitführen.

Meist kann bei Verlust die Gemeinde- bzw. Stadtverwaltung, in deren Gebiet Sie Ihren ständigen Wohnsitz haben, ganz unkompliziert einen Ersatzfischereischein bei Verlust des Originals ausstellen (Verwaltungsgebühren: 5 € / Stand 2017).

Bin ich zwischenzeitlich in NRW umgezogen, so suche ich mein Fischerprüfungszeugnis heraus und beantrage den Fischereischein unter Vorlage des Zeugnisses am jetzigen Wohnsitz neu. Ist das Prüfungszeugnis ebenfalls verschwunden, so kann ich mich an die Behörde wenden, die am letzten Wohnsitz vor einiger Zeit einmal einen Angelschein ausstellte. Hier wäre es optimal, wenn eine Fischereischeinnummer oder zumindest ein Ausstellungsjahr angegeben werden könnte (manchmal kann hier auch ein Angelverein noch mit diesen Daten dienen). Gegen Gebühr stellt dann diese Behörde eine Bescheinigung aus, die mir am jetzigen Wohnsitz weiterhilft. In jedem Fall sollte man den Rat der heimischen Behörde einholen, wenn man in der Zwischenzeit auch noch von einem Bundesland ins andere verzogen ist.

[Gesamt:3    Durchschnitt: 4.7/5]
Print Friendly, PDF & Email

Angeln - Natur erleben